»Warum scheint ihr immer das Bedürfnis zu haben, euer Blut überall zu verteilen?« Ich schaue an mir herab. Vor dickflüssigem Rot triefend kleben meine Hosenbeine penetrant an meinen Waden und lassen in mir ein menschliches Unwohlsein aufsteigen. Weniger ungewohnt ist die tote Frau – nein, ihr toter Körper, der unrichtig vor mir liegt.

...weiterlesen "»Maske (Seelen, Kapitel 1)« von Julieta Redecker"

»Max, wer zur Hölle ist das jetzt?«, blafft mein Vater aus der Küche.
»Woher soll ich das wissen?«, rufe ich durch die zwei Meter Flur, die uns trennen.
»Ja, dann mach auf, du Hohlkopf.«
»Hausaufgaben«, gebe ich als Antwort und schließe die Zimmertür mit dem Fuß.
Wieder Türklingeln. Diesmal länger.
Geschirr klirrt. Meine Mutter nörgelt in Richtung meines Vaters: »Ach, jetzt mach auf, Harald. Es gibt gleich Essen.«
Man hört es kurz schlurfen, dann ein Piepton.
»Wer is'n da?«, hör' ich dumpf.

...weiterlesen "»Kleiner Scheißer« von Tilman Immisch"

Magersucht ist keine Sucht, sondern eine Seuche, die nur in einer Welt aus Plastik und Parfum existieren kann. In einer Welt, in der die Oberfläche alles ist was zählt.
Einer Welt, in der niemand einen Sturm unter einem stillen Gewässer vermutet.
Überfallen von der Seuche werden nur Mädchen wie wir.

...weiterlesen "»Die leichte Elite« von Anne Rupp"