Weiblichkeit

30. Mai 2014 / Frühjahrskurs 2014

Sie liegen nebeneinander, die Badetücher sind reichlich weit voneinander entfernt. Zwei Mädchen, Anfang zwanzig, beide brünette. Auf dem dunkelblauen Bikini einer der beiden verteilen sich viele weiße Anker. Nicht sehr große, aber ordentlich angeordnete, weiße Anker. Die schier unerträgliche Langeweile des Musters lässt mich abschweifen.

„Er ist mit seinem Fickschlitten unterwegs, oder?“

„Keine Ahnung, zur Begrüßung ham se sich nur umarmt, kein Zungetango oder so wat.“

„Naja, er meinte ja zu mir, dass sie gevögelt haben. Also angeblich.“

„Weiß nicht, sah jetzt nicht so hot aus, die Umarmung.“

„hoffentlich kommen die nicht her, der ist immer so derbe anstrengend, wenn seine Ischen dabei sind...“ rauschen zwei süße Mädchenstimmen an mir vorbei. Es riecht nach Pommes und Kokosnuss.

Das zweite Mädchen nimmt die Sonnenbrille ab, sieht an ihrem neonpinken Minibikini herunter und setzt die Brille wieder auf.

„Schade, ich dachte eben, ich bin schon voll braun geworden, dabei ist es nur meine Brille.“

Sie nimmt die Brille noch einmal ab, während die andere zum Sonnenöl greift. Das Mädchen mit den Ankern sagt: „Als ich jung war, fand ich braun sein echt scheiße. Blass war schön. So ne edle Blässe wollte ich haben und bin nicht in die Sonne gegangen. Da war ich ungefähr zwölf.“ Ich denke mir, man hat die einen Schatten und als ihre Freundin erwidert: „Oh, wie süß!“ stehe ich auf um vom Dreier zu köppen und meine Teenagerstudien sein zu lassen. Beim Kaltwasserbecken, das Liege- und Schwimmbereich voneinander trennt, schaue ich auf meine Füße und merke, dass meine Bikinihose verrutscht ist und dem Kerl, der mich vorhin die ganze Zeit angeglotzt hat, nun die Gelegenheit gegeben hätte die Farbe meiner Schamhaare kennen zu lernen. Ich sehe ihn nicht, wahrscheinlich tänzelt er vor anderen Frauen oder Mädchengruppen herum um seine viel zu trainierten Beine zu präsentieren, die grotesk in einer Badehose stecken, die aussieht als hätte er sie seinem Sohn geklaut.

Ein Gedanke zu „Weiblichkeit

  1. Andrea

    Ist das der Text, den Du löschtest? Oder eine neue Schwimmbad-Miniatur?
    Ich musste sehr lachen, weil ich die Personen genau vor mir sah..
    Geht der Text noch weiter? Gerne mehr davon beim Warten darauf, dass wieder Freibadwetter eintritt und beschriebene Teenagerstudien erlaubt.

Schreibe einen Kommentar